… portraitiert Menschen aus Leipzig.
Es werden Leute in den verschiedenen Stadtvierteln interviewt und dazu Bildserien erstellt. Viertelrausch ist das ehrenamtliche Projekt von Effektrausch – einem Büro für Employer Branding und Storytelling.

Die letzten Fünf
Reudnitz Volkmarsdorf
Waldstraßenviertel Gohlis
Südvorstadt Connewitz
Alle
Lindenau Plagwitz
Grünau & Rand
Leipzig rauscht...

Reudnitz Volkmarsdorf

Maik

Ohne Egoismus zur besseren Gesellschaft

Maik | Arbeitet in der IT für die Deutsche Bahn in Hamburg | 38 Jahre | aus Leipzig | wohnt in Reudnitz

Was ist denn typisch Reudnitz?

Ich habe gestern ein schönes Klischee gehört: „Das ist ja völlig in russischer Hand.“ – finde ich jetzt nicht. Ich glaube, man merkt es etwas mehr an der einen oder anderen Ecke. Ansonsten ist es sehr durchmischt und durchwachsen – multikulti halt. Ein bisschen links angehaucht, wenn ich es jetzt politisch einsortieren sollte. Noch nicht ganz so alternativ wie es Connewitz mal war oder auch zum Teil noch ist.

Hast Du Dich bewusst dafür entschieden nach Reudnitz zu ziehen oder war das eher ein Zufall?

Das war eher ein Zufall. Wir haben das gemacht, weil meine Frau dort in der Nähe arbeitet und ich früher auch in der Ecke gearbeitet habe. Da ist das ganz praktisch gewesen. Und dann sind wir einfach geblieben sind jetzt schon einmal in Reudnitz umgezogen. Aber das passt alles.

Maik

Und was ist für Dich als Urleipziger typisch Leipzig?

An der Mentalität der Leute würde ich das nicht festmachen. Je nachdem, in welcher Ecke von Leipzig du landest und mit welchen Freunden du dich umgibst, ist es ganz verschieden. Ich finde die Mischung hier sehr, sehr gut. Du hast von allem ein bisschen, von nichts zu viel. Es ist eine schöne kleine Stadt, aber nicht so klein, dass es manche Sachen nicht gibt. Die Mischung ist in Leipzig sehr gut. Ich arbeite aktuell in Hamburg. Das ist eine richtige Großstadt. Manchmal ist das alles zu viel von allem. Das ist in Leipzig nicht so.

An welchen Ort geht Ihr am liebsten mit Euren Kindern?

Der Apothekergarten und der Tastgarten hier im Friedenspark ist schon einer dieser Orte. Im Sommer sind wir oft hier, weil er gleich um die Ecke ist. Man hat viele Wiesen und er ist nicht so voll wie der Lene-Voigt-Park. Man hat hier auch schöne Spielplätze. Man kann sich hier Obst-, Gemüse- und Kräuterpflanzen anschauen. Die Mischung ist super.

Ist Leipzig kinderfreundlich?

Ja, auf jeden Fall. Hamburg kann ich ganz gut beurteilen, da ist es nicht so schön. Das merkt man auch daran, dass viele Familien eher rausziehen. Da finde ich, dass Leipzig aktuell durch die vielen Parks und Spielplätze sehr gut abschneidet. Hier gibt es durch die Ostvergangenheit viele Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Besser geht’s nicht.

Stell Dir vor, Du hättest alle Möglichkeiten der Welt und Du müsstest keine Konsequenzen für Dein Handeln tragen. Was würde dann für Dich das größte Glück bedeuten?

Wenn ich es bewerkstelligen könnte, würde ich den Egoismus der Menschen abschaffen. Dann wäre es schon um einiges angenehmer. Ganz weltlich gedacht würde ich gern mal die Welt sehen wollen. Ein bisschen was haben wir geschafft, bevor die Kinder da waren, ein bisschen was habe ich durch den Job vor der Bahn geschafft. Afrika und Nordamerika wären so die beiden Kontinente, auf denen wir noch nicht waren.

Gibt es neben dem Egoismus noch etwas, was Du an unserer Gesellschaft ändern würdest?

Es gibt, glaube ich, viele Sachen, wo man anfangen könnte, aber ich denke, wenn man den Egoismus entfernt, würde sich vieles schon lösen. Das ist so eine Theorie von mir. Die Menschen würden mehr mit- und an andere denken. Dann löst sich das eine oder andere Problem von ganz alleine.

Maik

Woraus schöpfst Du neue Kraft?

Das kommt darauf an, wo es gerade hängt. Zum Teil von meiner Frau und den Kindern. Ansonsten versuche ich, wenn es an einer Stelle klemmt, einfach etwas anderes zu machen. Wenn es im Job klemmt, dann Sport zu treiben. Wenn es mit der Familie klemmt, eher etwas mehr arbeiten. Die Sache erst mal ruhen zu lassen. Wenn man nicht darüber nachdenkt, löst sich das Problem dann doch manchmal von allein.

Vervollständige bitte folgende Sätze:

  1. Bei der Geburt meiner Kinder … war ich beim Ersten dabei und fand das hochinteressant und beim Zweiten habe ich mich zurückgehalten und habe auf das Erste aufgepasst.
  2. Wenn ich von Hamburg wieder nach Leipzig zurückfahre, … freue ich mich darauf.
  3. Nächstes Jahr … bin ich hoffentlich in Leipzig mit meinem Job.
  4. In Leipzig … hat man alles was man braucht.
  5. Mein Leben … ist grad aktuell wunderbar.